Ein Bahnhof für Lehre!

Vernetzte Mobilität für alle! Zu einem integrierten Mobilitätskonzept gehört eine Anbindung an das Schienennetz. Deshalb fordern wir einen Bahnhof für Lehre!

Michael Fitzke: „Vernetzte Mobilität ist eine große Chance für uns. Warum nicht mit dem Fahrrad zum gemeinsamen Bahnhof? Dieser könnte im Ausbau der Weddeler Schleife im Zentrum der Gemeinde entstehen. Dann können wir umweltschonend und bequem zu den Arbeitsplätzen in Braunschweig und Wolfsburg gelangen.“ Und dort aus ginge es sogar per ICE weiter.  „Wir dürfen nicht nur die anfallenden Aufgaben bearbeiten, wir müssen auch Struktur schaffen.“

3 thoughts on “Ein Bahnhof für Lehre!

  1. Nadine Reply

    Eine besser Verbindung mit den Bussen in andere Ortsteile wäre schon ein Fortschritt. Bzw. eine Verbesserung

  2. Sven Reply

    Ein Bahnhof würde extrem hohe kosten und sicher für einige Anwohner auch einen erhöhten Lärmpegel bedeuten. Ich fände einen Ausbau der Busanbindungen besser. Weniger Aufwand und man könnte mehr Leute erreichen.

    • UWGOmmo Reply

      Der anstehende zweigleisige Ausbau der Weddeler Schleife wird der Deutschen Bahn bzw. der öffentlichen Hand viel Geld kosten. Da ist der von uns in diesem Zusammenhang geforderte Haltepunkt (Bahnhof hört sich besser an 😉 ) im Gemeindegebiet von Lehre kostenmäßig marginal. Schon bei dem Ende der 90er nur eingleisig ausgeführten Bau der Weddeler Schleife war ein Haltepunkt in Lehre in der Diskussion. Natürlich ist die Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehrs gerade in den kleineren Ortsteilen (z.B. Groß Brunsrode) ebenfalls voran zu treiben. Der Lärmschutz wird beim Ausbau (Legen des zweiten Gleises) der Weddeler Schleife ein begleitendes Thema bleiben, auf das wir in Lehre ebenso ein wachsames Auge werfen werden wie auf die Minimierung der von den Bauarbeiten ausgehenden Belastungen für Menschen und Natur.
      Ommo Ommen für die UWG Lehre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.